Mamapa Vortrag und Diskussion “Humanitäre Kartographie mit OpenStreetMap” im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022

(For english version, see below)

Welcher Beitrag kann durch das Kartieren in OpenStreetMap zu humanitären Projekten geleistet werden? Und welche Möglichkeiten gibt es um sich mit anderen Gleichgesinnten in der Region Heidelberg und Mannheim sowie global zu vernetzen zum Thema humanitäre Kartographie?

Diese Fragen werden am Mittwoch, 6.4.2022, 19 Uhr, im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022” (Seite 51 im Programmheft) in einem Vortrag sowie einer Diskussionsrunde mit Vertreter*innen des Mannheimer Mapathons e.V., HuMap Trier, disastermappers heidelberg, CartONG (FR) und OSM Ghana behandelt.

Die Verteter*innen der verschiedenen Gruppen und Organisationen geben eine Einführung in OpenStreetMap (OSM) und das humanitäre Kartieren generell. Zudem erläutern sie anhand deren verschiedenen eigenen Arbeiten und Kontexte, wie durch das gemeinsame Kartieren Brücken gebaut und interkultureller Austausch gefördert werden kann- in der Region, sowie international.

Eine Teilnahme ist sowohl direkt vor Ort in der Volkshochschule in Heidelberg möglich sowie online (über Zoom). Hierfür bitte unter diesem Link registrieren um die Koordination zu erleichtern.

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion 🙂

_______________________________________________

ENGLISH VERSION

What contribution can be made to humanitarian projects by mapping in OpenStreetMap? And what opportunities are there to network with other like-minded people in the Heidelberg and Mannheim region, in other parts of Germany and also on a global scale on the subject of humanitarian cartography?

These questions will be addressed on Wednesday, April 6th, 2022, 7 pm, as part of the “Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022” (page 51 in the program) in the scope of a presentation and discussion with representatives of the Mannheimer Mapathons e.V. (Mamapa), HuMap Trier, disastermappers heidelberg, CartONG (FR) and OSM Ghana.

The representatives of the various groups and organizations give an introduction to OpenStreetMap (OSM) and humanitarian mapping in general. In addition, they use their own different works and contexts to explain how collaborative mapping can build bridges and promote intercultural exchange – in the region as well as on an international scope.

Participation is possible both directly on-site at the Volkshochschule in Heidelberg and online (via Zoom). Please register here to facilitate the coordination of the event.
We look forward to a lively discussion 🙂

Comments are closed.